Suchformular

Multimedia
Autor
Ulrike Nickel

Zauber mir was aus Linoleum

Ein Einblick in die russische Kinderbuch-Illustration.

Igor Oleynikov (geb. 1953 in Lubertsy, einem Vorort von Moskau) begann seine Karriere in den 1970er Jahren zunächst als Trickfilmzeichner. Später begann er mit der Illustration von Kinderzeitschriften. Heute bebildert Olejnikov Kate DiCamillo oder den russischen Klassiker Daniil Charms. Seine harmonisch komponierten Bildszenarien und seine fanstastischen Figuren laden durch ihre spielerische Detailfreude zu immer neuen Entdeckungen ein. Die Popularität von Oleynikov geht weit über Russland hinaus. So illustriert er unter anderem für Verlage in den USA, Kanada, Südkorea, Japan, Italien und Deutschland. 

Bild: Anastassija Archipowa

Anastassija Archipowa (geb. 1955 in Moskau) studierte an der Moskauer Kunsthochschule Surikov und gilt als Grande Dame unter den russischen Illustratorinnen. Ihre märchenhaften Bildwelten, die sie zu Werken der Brüder Grimm, Hans Christian Andersen, Charles Dickens oder Oscar Wildes entwirft, sind international bekannt und verlegt. Mit ihrem feinen Pinselstrich schafft die Künstlerin eine Synthese von Text und Bild, die beides neu zum Leben erweckt. Ihre Arbeiten werden weltweit ausgestellt und wurden bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. So erhielt sie 2013 von der Russischen Akademie der Künste die Silbermedaille für ihr Gesamtwerk. Darüber hinaus setzt sie sich auch als Organisatorin zahlreicher Ausstellungen aktiv für die Kunst der Buchillustration in ihrem Land ein. 

Die von Tanya Kormer illustrierte Fabel „Kaschtanka“.

Tanya Kormer (geb. 1970 in Moskau) träumte schon als Kind davon, Buchillustratorin zu werden. Sie besuchte eine Kunstschule und studierte an der Moskauer Staatlichen Universität für Druckkunst Iwan Fjodorow, unter anderem bei dem russischen Künstler Mai Mituritsch. Nach dem Studium arbeitete sie bei einer Zeitung und in verschiedenen Verlagen. 2003 gründete sie zusammen mit Irina Balahonowa den Kinderbuchverlag Samokat, der heute zu den bedeutendsten unabhängigen Kinderbuchverlagen Russlands gehört. 2013 gründete sie gemeinsam mit Ksenia Kovalenko einen weiteren unabhängigen Kinderbuchverlag, den Verlag Albus corvus (Weißer Rabe). 

Das von Olga Monina bebilderte usbekische Märchen „Der Zauberteppich“. 

 

Olga Monina (geb. 1960 in Moskau) studierte am Moskauer Polygrafischen Institut bei Dimitri Schilinskij. Sie arbeitet als Buchillustratorin, Grafikerin und Dozentin an der Moskauer Staatlichen Universität für Druckkunst Iwan Fjodorow. Seit 2008 widmet sie sich zudem intensiv der Malerei. Monina, die bereits mehr als 30 Bücher für russische und internationale Verlage illustriert hat, ist vor allem für die Bebilderung zahlreicher Märchen- und Sagenbücher bekannt geworden. Dreimal gewann sie den russischen Wettbewerb Buchkunst und ist Preisträgerin des Wettbewerbs Zum 200. Geburtstag Puschkins. 2007 zeigte eine Einzelausstellung in München ihre Arbeiten im Rahmen der Tage der Moskauer Kultur in Bayern. 

 

Sasha Sidortsova (geb. 1991 in Moskau) gilt als eines der großen Nachwuchstalente der russischen Buchkunst. 2014 schloss sie ihr Grafikdesign-Studium an der Moskauer Staatlichen Universität für Druckkunst Iwan Fjodorow ab. Sie beteiligte sich bereits an verschiedenen internationalen Ausstellungen wie Die Druckkunst und das Buch  auf der 50. Internationalen Buchmesse Bologna oder dem russlandweiten Wettbewerb Image of a book.  Sidortsova sucht immer aktiv den Austausch mit anderen Illustratorinnen. Eines ihrer Markenzeichen ist die Arbeit mit dem traditionsreichen Medium des Linolschnitts, zugleich zeichnet sie auf der Straße oder in der U-Bahn und lässt sich von der Poesie dieser Alltagsszenen inspirieren. 

Ein Bild aus dem Buch „Der Farmer James Gray und die Riesin“, bebildert von Sasha Sidortsova.

Die Ausstellung ist noch bis zum 30. Juli im Buchladen BuchSegler in Berlin (Pankow) zu sehen.  

Wir danken dem Pressedienst des Festivals für die redaktionelle Unterstützung. 

Meistgelesene Beiträge
Forum
19. August / 08. September
Staatliche Universität Voronezh, Russland
XI. Internationale Sommerschule: "Russland im Spannungsfeld zwischen Europa und seinen imperialen Peripherien"
Seminare, eine Reihe von Vorträgen, Russischintensivkurse sowie Exkursionen zu Ausflugszielen in der näheren Umgebung Voronezhs stehen auf dem Programm.
Festival
12. Juni / 14. Juni
Berlin-Karlshorst
Deutsch-Russische Festtage 2015
Auch in diesem Jahr finden vom 12. bis 14. Juni nun bereits zum neunten Mal die Deutsch-Russischen Festtage statt, wie gewohnt unter freiem Himmel in Berlin-Karlshorst.
Festival
05. Juni
Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin
Tag der russischen Sprache in Berlin
Preisvergabe der Aktion "Totales Diktat" und zwei Ausstellungen über Puschkin und Lermontow in Wort und Bild erwarten die Besucher des Russischen Hauses der Wissenschaft und Kultur in Berlin.
Ausstellung
04. Juni / 04. Oktober
Museumsfoyer der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig
SchriftBild. Russische Avantgarde
Wie Majakowskij, Rodtschenko und andere russische Künstler Anfang des 20. Jahrhunderts Sprache, Schrift und Bild zu einer Synthese verschmolzen.